RSS

Wie smart sind Smart-TVs wirklich?

Moderne Fernseher zeigen längst nicht nur das TV-Programm, sie sind vernetzte Geräte. Doch lohnt es sich, mit dem Fernseher ins Internet zu gehen? Wir haben Smart-TV der fünf größten Anbieter getestet. Außerdem unter der Lupe: Eine Smart-TV-Lösung zum Nachrüsten.

Noch vor wenigen Jahren hätte man die Idee belächelt, direkt über den Fernseher Pizza zu bestellen, per Videochat mit der Verwandtschaft zu plaudern oder die verpasste Folge einer Lieblingsserie per Knopfdruck abzurufen. Mittlerweile werden die meisten TV-Geräte mit dem Prädikat „smart“ beworben. Was zunächst lediglich eine rudimentäre Oberfläche mit wenigen Funktionen war, ist nun – zumindest nach den Aussagen der Hersteller – das Tor zum World Wide Web.

Nicht nur die Zahl der Angebote ist zuletzt stark angewachsen, über eigene App-Stores sorgen TV-Produzenten und freie Entwickler auch für einen stetigen Strom an zusätzlichen Programmen. Gleichzeitig ist die Hardware immer leistungsfähiger geworden: In Kombination mit Breitbandnetzen ist selbst der Abruf datenintensiver 3D-Filme oder HD-Sendungen heute eine Selbstverständlichkeit.

Doch obwohl ein Großteil der verkauften TV-Geräte internettauglich ist, bleiben die Konsumenten noch zurückhaltend. Laut einer Bitkom-Erhebung nutzen nur 30 Prozent aller Smart-TV-Besitzer die Webfunktion mehr als einmal im Monat, 50 Prozent waren sogar noch nie mit ihrem Fernseher online. Was sind die Gründe für diese Zurückhaltung? Liegt es am App-Angebot, an der Bedienung oder der Performance?

Wir haben uns die Smart-TV-Konzepte der fünf größten TV-Hersteller angesehen. Bewertet haben wir Angebotsumfang, Ergonomie und Geschwindigkeit der Geräte. Außerdem sind wir der Frage nachgegangen, ob es sich lohnt, Internet-TV auf älteren Fernsehern per HDMI-Stick nachzurüsten. Das Ergebnis finden Sie auf den nächsten Seiten.

Den Ausführlichen Test könnt ihr hier nachlesen.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 26. März 2013 in Hinweis, News

 

Schlagwörter: , ,

Alle Star Trek Folgen gratis auf Hulu sehen…mit Proxmate

„Raumschiff Enterprise“ machte ihn berühmt: William Shatner feiert seinen 82. Passend zu „Captain Kirk’s“ Geburtstag gibt es alle Star Trek-Folgen gratis auf Hulu zu sehen.

Doch die Filme können derzeit nur von US-Nutzern angesehen werden. Die Filme werden zudem alle in Originalsprache gezeigt.

Dank des kostenlosen Add-ons „Proxmate“ können Sie aber auch in Deutschland unbeschränkt die Videos auf Hulu sehen. Proxmate integriert sich in Firefox und Chrome. Sobald das Add-on installiert ist, kann es ohne Neustart des Browsers direkt genutzt werden. So steht dem unbeschränkten Video-Genuss auf Hulu nichts mehr im Weg. Einfacher als mit Proxmate umgehen Sie die Länderhürde kaum. (bkp)

(zum Originalartikel)

Ich habe den Proxmate noch nicht ausprobiert, daher vorerst noch keine persönliche Empfehlung von mir, werde ich aber auf jeden Fall versuchen, da sich damit auch viele andere Einschränkungen umgehen lassen sollen.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 26. März 2013 in Hinweis, News

 

Schlagwörter: , , ,

Umfrage: Linux, Mac OS X oder Windows

heise.de führt eine Onlineumfrage durch und will wissen welches Betriebsystem die Befragten benutzen und warum, bzw. wie Sie es tun. Wer teilnehmen möchte klickt einfach hier.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 14. März 2013 in Hinweis, Linux, News

 

Schlagwörter: , , , , ,

Googles RSS-Reader wird im Sommer eingestellt

Millionen Internet-Nutzer, die auf den RSS-Dienst Google Reader als Nachrichtenticker vertrauen, werden sich zum Sommer eine Alternative suchen müssen. Google macht den 2005 gestarteten Service am 1. Juli dicht.

Die Zahl der Nutzer sei gesunken, heißt es zur Begründung in einem Blogeintrag. Man werde die Daten exportieren können, um zu einem anderen Dienst umzuziehen, versprach der Internet-Konzern. Auf den Google Reader greifen auch viele RSS-Apps für Smartphones und Tablets zurück.

Mit RSS (Really Simple Syndication) kann man neuen Inhalten auf Websites folgen, ohne sie jedes Mal neu aufrufen zu müssen – die neuen Einträge tauchen in einer Art Nachrichtenticker auf. Google eroberte mit seinem kostenlosen Reader schnell einen großen Teil des Marktes. Mit der Ausbreitung von Twitter und Facebook wurden die RSS-Ströme allerdings für viele Nutzer weniger wichtig. Google versucht, mit Google+ ein eigenes Online-Netzwerk zu etablieren.

(zum Originalartikel)

 

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 14. März 2013 in Hinweis, News, Web

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Nokia: WP7.8-Update vorübergehend gestoppt

Vor einer Woche lies Windows-Phone-Chef Joe Belfiore via Twitter wissen, dass das Update auf WP7.8 für ältere Smartphones gestoppt wurde. Grund für die Verzögerung seien „kleinere Probleme“ an deren Behebung aber bereits gearbeitet werde. Nokia hat den Stopp des Updates nun bestätigt.

Nokia Russia zum Stand des WP7.8-Updates. Demnach liege das Problem bei Microsoft: „Microsoft hat sich entschieden, die Verteilung des WP7.8-Update vorübergehend auszusetzen“ heißt es bei Nokia Russia. Wann die Fehler behoben sind und das Update wieder verteilt wird, ist bislang noch nicht bekannt.

(zum Originalartikel)
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 13. März 2013 in Business, Hinweis, News

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Gesucht: LCARS bzw. StarTrek App`s, AdOn`s, Skins u.ä.

Ich suche für Programme und Betriebssysteme (sei es Windows, Linux, WindowsPhone, Android oder iOS) Programme, AdOn`s (z.B. für Firefox oder Fensterverwaltung) oder auch App`s, die mir ein LCARS bzw StarTrek Gefühl vermitteln. Selbs Screensaver sind o.k.. Natürlich sind auch andere SciFi Themen wie Stargate, Battlestar Galactica, Terminator, Firefly usw. willkommen.

Also wenn jemand was für mich hat bitte melden. Danke!

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Lenovo bekundet Interesse an Blackberry

Nachdem im Januar zunächst berichtet wurde, dass Lenovo an einer Übernahme des Smartphone-Herstellers Blackberry interessiert war, relativierte der chinesische Elektronikkonzern einen Tag später die Übernahmepläne. Nun bezeichnet Lenovo-Chef Yang Yuanqing, laut der Online-Ausgabe der Zeitung „Die Welt“, ganz offiziell die Übernahme des kanadischen Smartphone-Hersteller als „sinnvoll“.

Gegenüber der französischen Zeitung „Les Echos“ sagte Yang Yuanqing: „Bei Blackberry könnte ein Zugriff wirklich Sinn machen“. Auch wenn die Aussage sicherlich nicht eine baldige Blackberry-Übernahme von Lenovo ankündigt, kletterte die Aktie des kanadischen Herstellers direkt um 14 Prozent nach oben.

Eine Sprecher von Lenovo dämpfte allerdings direkt die Spekulationen. Demnach bedeutet die Aussage des Lenovo-Chefs nicht, dass man bereits eine Übernahme vorbereite. Auch Analysten des Finanzdienstleisters Wells Fargo halten eine „Übernahme von Blackberry für unwahrscheinlich“.

(zum Originalartikel)
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 12. März 2013 in Business, Hinweis, News

 

Schlagwörter: , , , ,