RSS

Archiv der Kategorie: Linux

MeeGo: Nokia stoppt angeblich Entwicklung

Handy-Hersteller Nokia setzt offenbar kaum noch Hoffnung in den Erfolg eines eigenen neuen Betriebssystems. Die Entwicklung von MeeGo-Handys wurde gestoppt, sagten Personen aus dem Branchenumfeld des Konzerns.
Die Finnen betrachteten die bislang noch nicht marktreife MeeGo-Software als wichtiges Mittel im Kampf gegen die Konkurrenz durch Apple und Google auf dem Smartphone-Markt. Ein Nokia-Sprecher wollte sich nicht zu den Einstellungsgerüchten äußern. 

Die Entwicklung der Software-Plattform war aus dem Zusammenschluss aus den Programmen Maemo und Moblin der Partner Nokia und Intel vor gut einem Jahr hervorgegangen. Beide Systeme basierten auf dem offenen Standard Linux.

Nokia kämpft an allen Fronten

Analysten zufolge könnte Nokia dennoch ein unfertiges MeeGo-Gerät gegen Ende der Woche auf Veranstaltungen in London oder Barcelona zeigen. Am Freitag will Nokia-Chef Stephen Elop seine neue Konzernstrategie vorstellen, mit der er den Niedergang seines Hauses stoppen will. In einem Rundschreiben stimmt Elop die Nokia-Mitarbeiter bereits auf schwere Zeiten ein. An allen Fronten kämpft Nokia demnach mit den Wettbewerbern und ringt verzweifelt um den großen Wandel.

Auch Marktforscher zeichnen ein düsteres Bild. Anders als Canalys sieht Gartner das Nokia-Betriebssystem Symbian allerdings noch nicht entthront: Die Handy-Software sei im vierten Quartal 2010 noch etwas verbreiteter gewesen als das Konkurrenzsystem Android des US-Internetkonzerns Google. Allerdings sei es nur eine Frage der Zeit, bis Symbian zurückfalle. „Es gibt keinen Zweifel daran, dass Android im zweiten oder dritten Quartal die Nummer 1 sein wird“, sagte Analystin Carolina Milanesi. Im ersten Quartal werde sich Symbian noch an der Spitze halten können, da sich die Nokia-Geräte in der asiatischen Feiertagszeit im Vergleich zur Konkurrenz besser verkauften. Canalys hatte bereits für das vierte Quartal Android zum Absatzkönig ausgerufen.

Windows Phone 7 als Rettungsanker

Der finnische Marktführer wird immer schwächer. Im vergangenen Jahr sei der Weltmarktanteil von Nokia-Geräten auf 28,9 Prozent von 36,4 Prozent im Vorjahr gesunken, teilte Gartner mit. Sowohl im Bereich der populären Smartphones als auch bei Billigmodellen gerät der Hersteller immer stärker in die Defensive. „Nokias Zukunft hängt von den Ankündigungen am 11. Februar ab und wie gut es seine neue Strategie in überschaubarer Zeit umsetzen kann“, so Gartner weiter.

Elop hatte sich zuletzt offen für den Einsatz von externen Betriebssystemen gezeigt. Experten erwarten, dass künftig auch Programme von seinem früheren Arbeitgeber Microsoft auf Nokia-Handys zum Einsatz kommen.
(zur Quelle)
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 9. Februar 2011 in Hinweis, Linux, News

 

Schlagwörter: , , , ,

AppStream: Eigener App-Store auch für Linux

AppStream: Die großen Linux-Distibutionen bekommen einen eigenen App-Store. Die großen Linux-Distributionen sollen einen eigenen App-Store für Anwendungen erhalten. Das Ziel: mehr Benutzerfreundlichkeit für Linux. Ein Prototyp des Internet-Ladens existiert angeblich schon, einige Features wie Nutzerbewertungen funktionieren ebenfalls und einen – noch inoffiziellen – Namen hat das Projekt auch: AppStream.

Der Online-Shop soll, so die Idee, später von allen Linux-Distributionen genutzt werden können und damit die von Linux zu Linux oft unterschiedlichen Installations-Manager für Software ersetzen.

Am Projekt AppStream arbeiten derzeit unter anderem Debian, Red Hat, Suse und Ubuntu.

(zur Quelle)

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 4. Februar 2011 in Hinweis, Linux, News, Ubuntu

 

Schlagwörter: , , , , ,

Nokia N9: Highend-Smartphone mit Meego und Atom-Chip

Nokia will auf der Mobilfunkmesse „Mobile World Congress“ in Barcelona ein neues Highend-Smartphone vorstellen. Das N9 wurde von Nokia in Zusammenarbeit mit Intel entwickelt, berichtet die finnische Technik-Seite Prosessori.fi. Im Inneren des Handys werkelt demzufolge ein 1,2 Gigaherz-Prozessor des Chipherstellers; als Betriebssystem kommt das gemeinsam entwickelte Meego zum Einsatz. Eine offizielle Ankündigung von Nokia gibt es bisher nicht.

Weiteren Informationen zufolge soll das Nokia N9 über einen 4,2 Zoll großen AMOLED-Touchscreen und eine 12-Megapixel-Kamera verfügen. Für die Eingabe soll eine seitlich aufschiebbare QWERTZ-Tastatur an Bord sein. Der 64 Gigabyte große interne Speicher kann per MicroSD-Karte um weitere 32 Gigabyte erweitert werden. An Verbindungsmöglichkeiten stehen W-Lan (b/g/n), HSPA+ und Bluetooth 2.1 zur Verfügung. Auch ein HDMI- und USB-Anschluss ist vorhanden. Das Smartphone ist mit 768 Megabyte Arbeitsspeicher und einem Gigabyte ROM ausgestattet. Der Akku verfügt über eine Kapazität von 1.600 mAh.

(zur Quelle)
 
Ein Kommentar

Verfasst von - 23. Januar 2011 in Hinweis, Linux, News

 

Schlagwörter: , , , ,

Linux Mint 10: So simpel kann Linux sein

Linux haftet immer noch der Ruf komplexer Shell-Befehle und langer Konfigurations-Arien an. Doch seit Ubuntu geht die Bedienung wesentlich einfacher. Noch simpler funktioniert Linux Mint. Das einfachste Linux der Welt macht Windows 7 nass.

Wenn Windows 7 so einfach zu bedienen wäre wie Linux Mint, dann würden weniger Eltern ihre Kinder mit Computer-Problemen nerven und Admins hätten in Firmen deutlich weniger Support-Anfragen. Glauben Sie nicht? Dann probieren Sie das einfachste Linux der Welt aus. Linux Mint setzt auf Ubuntu als Unterbau und hat sich besonders einfache Bedienung auf die Fahnen geschrieben. Und das funktioniert in der Praxis richtig gut.

(zum Artikel)
 
Ein Kommentar

Verfasst von - 30. November 2010 in Hinweis, Linux, News, Ubuntu

 

Schlagwörter: , , , ,

Gerücht: Nokias Meego-Tablet kommt schon im November

Gerät könnte auf der Meego Conference in Irland gezeigt werden

Bereits Anfang April kursierte das Gerücht, Nokia arbeite an einem Meego-Tablet. Nachdem es nun schon einige Monate still um die Pläne war und auch auf der Nokia World nichts, was mit Meego zu tun hat, vorgestellt wurde, gibt es neue Spekulationen über einen Marktstart noch im November. Demnach könnten die Finnen das Tablet auf der „Meego Conference 2010“ in Irland vorstellen.

Das will die Seite „Mobile Entertainment“ von Entwicklern auf der „Nokia World“ in London erfahren haben. Die ließen zudem durchblicken, dass auf der Konferenz Mitte November noch weitere Geräte mit dem neuen Betriebssystem präsentiert werden könnten. Bis dahin bleibt das nächste Woche in den Handel kommende Wetab der Berliner Firma Neofonie das einzige Gerät mit Intels und Nokias Meego-Plattform.

Im Vergleich zu anderen Herstellern und deren Betriebssystemen hat sich Nokia in Bezug auf Informationen eher bedeckt gehalten. Es existieren lediglich einige wenige Videos, die Funktionen wie die einheitliche Verwaltung von Kontakten und Nachrichten aus Mobiltelefon und sozialen Netzwerken zeigen. Außerdem wird der Zugriff auf Nokias Ovi Store via Meego und die Bedienung des Mediaplayers demonstriert.

(zur Quelle)
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 18. September 2010 in Business, Hinweis, Linux, News

 

Schlagwörter: , , , , ,

Intels und Nokias MeeGo als Betriebssystem im neuen WeTab?

Wer sich heute die Financial Times Germany kauft, kann auf der dritten Seite Merkwürdiges lesen: Angeblich soll das neofonie-Tablet WeTab mit dem von Intel und Nokia entwickelten mobilem Betriebssystem MeeGo ausgeliefert werden.

Diese Meldung ist in zweierlei Hinsicht bemerkenswert. Einerseits wäre das WeTab, das ab September bei Media Markt verkauft werden soll, das weltweit erste Gerät überhaupt, das in der Praxis MeeGo einsetzt. Und das, obwohl das Betriebssystem primär für Smartphones und nicht für Tablets oder Netbooks entwickelt wurde. Zum anderen wurde bislang die Eigenentwicklung WeOS als eines der primären Kaufargumente für das Berliner Tablet genannt.

WeOS ist eine Gemeinschafts-Arbeit von neofonie und 4tiitoo (sprich: Forty-two). Das offene Betriebssystem basiert auf Linux und soll daher nicht nur individuell veränderbar, sondern vor allem auch kompatibel zu allen Linux-Programmen sein. Neben voller Flash-Unterstützung wurde daher auch für den Auslieferungszustand ein Programmpaket angekündigt, das neben Multimedia- und Internet-Software auch die hervorragende freie Office-Suite OpenOffice enthält. MeeGo im Gegenzug könnte mit vollwertigem Zugriff auf Nokias Ovi-Store punkten.

Es erscheint allerdings eher unwahrscheinlich, dass neofonie tatsächlich sein eigenes Betriebssystem beerdigt hat und stattdessen auf eine Fremd-Entwicklung setzt. Woher die Financial Times Deutschland ihre Informationen hat, ist uns nicht bekannt. Neofonie, Intel und Nokia äußern sich zu den Gerüchten bislang nicht.

(Quelle:chip.de)
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 27. August 2010 in Hinweis, Linux, News

 

Schlagwörter: , , , , ,

Anfang 2011 neues Nokia mit Codenamen Lankku

(quelle: meego.de)

Ende 2010 ist es so weit, der Nachfolger des Nokia N900, das Nokia N9 soll Einzug auf dem Markt finden. Intern wird das N9 mit dem Codenamen Dali bezeichnet.

Einigen Gerüchten zufolge soll schon Anfang 2011 ein weiteres MeeGo gerät von Nokia folgen. Dieses trägt momentan den Codenamen Lankku. Weitere Details zu diesem Gerät sind im Moment aber noch nicht bekannt.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 9. August 2010 in Hinweis, Linux, News

 

Schlagwörter: , , , ,