RSS

Schlagwort-Archive: WeTab

Gerücht: Nokias Meego-Tablet kommt schon im November

Gerät könnte auf der Meego Conference in Irland gezeigt werden

Bereits Anfang April kursierte das Gerücht, Nokia arbeite an einem Meego-Tablet. Nachdem es nun schon einige Monate still um die Pläne war und auch auf der Nokia World nichts, was mit Meego zu tun hat, vorgestellt wurde, gibt es neue Spekulationen über einen Marktstart noch im November. Demnach könnten die Finnen das Tablet auf der „Meego Conference 2010“ in Irland vorstellen.

Das will die Seite „Mobile Entertainment“ von Entwicklern auf der „Nokia World“ in London erfahren haben. Die ließen zudem durchblicken, dass auf der Konferenz Mitte November noch weitere Geräte mit dem neuen Betriebssystem präsentiert werden könnten. Bis dahin bleibt das nächste Woche in den Handel kommende Wetab der Berliner Firma Neofonie das einzige Gerät mit Intels und Nokias Meego-Plattform.

Im Vergleich zu anderen Herstellern und deren Betriebssystemen hat sich Nokia in Bezug auf Informationen eher bedeckt gehalten. Es existieren lediglich einige wenige Videos, die Funktionen wie die einheitliche Verwaltung von Kontakten und Nachrichten aus Mobiltelefon und sozialen Netzwerken zeigen. Außerdem wird der Zugriff auf Nokias Ovi Store via Meego und die Bedienung des Mediaplayers demonstriert.

(zur Quelle)
Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 18. September 2010 in Business, Hinweis, Linux, News

 

Schlagwörter: , , , , ,

Intels und Nokias MeeGo als Betriebssystem im neuen WeTab?

Wer sich heute die Financial Times Germany kauft, kann auf der dritten Seite Merkwürdiges lesen: Angeblich soll das neofonie-Tablet WeTab mit dem von Intel und Nokia entwickelten mobilem Betriebssystem MeeGo ausgeliefert werden.

Diese Meldung ist in zweierlei Hinsicht bemerkenswert. Einerseits wäre das WeTab, das ab September bei Media Markt verkauft werden soll, das weltweit erste Gerät überhaupt, das in der Praxis MeeGo einsetzt. Und das, obwohl das Betriebssystem primär für Smartphones und nicht für Tablets oder Netbooks entwickelt wurde. Zum anderen wurde bislang die Eigenentwicklung WeOS als eines der primären Kaufargumente für das Berliner Tablet genannt.

WeOS ist eine Gemeinschafts-Arbeit von neofonie und 4tiitoo (sprich: Forty-two). Das offene Betriebssystem basiert auf Linux und soll daher nicht nur individuell veränderbar, sondern vor allem auch kompatibel zu allen Linux-Programmen sein. Neben voller Flash-Unterstützung wurde daher auch für den Auslieferungszustand ein Programmpaket angekündigt, das neben Multimedia- und Internet-Software auch die hervorragende freie Office-Suite OpenOffice enthält. MeeGo im Gegenzug könnte mit vollwertigem Zugriff auf Nokias Ovi-Store punkten.

Es erscheint allerdings eher unwahrscheinlich, dass neofonie tatsächlich sein eigenes Betriebssystem beerdigt hat und stattdessen auf eine Fremd-Entwicklung setzt. Woher die Financial Times Deutschland ihre Informationen hat, ist uns nicht bekannt. Neofonie, Intel und Nokia äußern sich zu den Gerüchten bislang nicht.

(Quelle:chip.de)
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 27. August 2010 in Hinweis, Linux, News

 

Schlagwörter: , , , , ,